Social Media – ein zunehmend wichtiges Instrument im Recruiting

Peter L.

Bei der Personalsuche werden soziale Netzwerke wie Facebook, Xing und LinkedIn für Unternehmen immer bedeutender. Inzwischen wird jede zehnte Stelle in Deutschland über ein Social Network besetzt. Potentielle Bewerber finden dort sowohl Jobangebote, als auch Informationen über die Unternehmen (Employer Branding) wie Perspektiven, Arbeitsumfeld und Firmenkultur.
Social Networks sind jedoch kein Allheilmittel. In Deutschland nutzen noch viel zu wenige Bewerber die sozialen Netzwerke zur aktiven Jobsuche, sondern verlassen sich eher auf Online-Stellenmärkte, Zeitungen und Personaldienstleister. Beispielsweise pflegen bzw. besitzen (Stand 2012) nur 6% aller Ingenieure ein Profil auf Xing. Problematisch weil undurchschaubar auch, dass die Anzahl der Fake-Profile laut verschiedener Analysen auf bis zu 30% aller Profile geschätzt wird. Zu einfach ist die Registrierung mit Hilfe sich unterscheidender email-Adressen.
Rund zwei Drittel der Unternehmen bestätigen den Fachkräftemangel, die Hälfte hat Probleme spezialisierte Ingenieure auszumachen und bereits jede vierte Firma hat Schwierigkeiten, Mitarbeiter auf der mittleren Management-Ebene zu finden.
Logische Folge ist das veränderte Informationsverhalten und Anspruchsdenken der gesuchten Fachkräfte. Überaus selbstbewusst informieren sich diese zunehmend im Internet über Stellenanzeigen und potenzielle Arbeitgeber. Durch die große Nachfrage von Seiten der Unternehmen und Personalberaters sind gerade Spezialisten sehr anspruchsvoll geworden.
Besonders der Mittelstand tut sich noch sehr schwer mit Social Media und nutzt im Vergleich zu großen Konzernen das Internet nur in geringem Umfang. Es fehlt oft der Wille und die Kapaziät, online ein positives Arbeitgeber-Image aufzubauen und damit potenzielle Mitarbeiter anzusprechen.
Wer von Unternehmensseite die sozialen Netzwerke missachtet, hat im Wettbewerb um Fachkräfte einen großen Nachteil. Der Aufbau einer Social-Media-Strategie als HR-Instrument sollte aktiv und nachhaltig gesteuert werden und erfordert viel Zeit und Sorgfalt.

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of