Frauenquote stößt in der deutschen Wirtschaft auf Abwehr

Karen

Der Gesetzentwurf der EU-Kommission zur Einführung einer Frauenquote stößt in der deutschen Wirtschaft auf Ablehnung. Demnach sollen die etwa 5.000 börsennotierten Unternehmen in der EU bis 2020 40 % ihres Aufsichtsrats mit Frauen besetzen.

Aus unserer Erfahrung heraus halten rund drei Viertel aller Personalverantwortlichen eine feste Quote für ein ungeeignetes Instrument. Sie ist zwar geeignet, um Frauen den Weg in die Führungsetagen zu erleichtern, jedoch gut ein Drittel ist der Meinung, dass sich diese Zwangsregelung negativ auf die deutsche Wirtschaft auswirkt.

Nach Angaben der EU-Kommission sind derzeit in Europa nur 13,5 % der Mitglieder in den Führungsgremien von Unternehmen Frauen. In Deutschland haben Frauen 15,6 % der Aufsichtsratspositionen inne.

Die Gründe hierfür können neben der schlechten Vereinbarkeit von Karriere und Familie auch das Fehlen von weiblichen Leitbildern in dieser Position sein. Zudem bestehen einflussreiche Netzwerke nach wie vor hauptsächlich aus Männern.

Ob sich dies durch eine Frauenquote ändert, bleibt nach Meinung der HSH+S Management und Personalberatung GmbH abzuwarten.

Leave a Reply

avatar
  Subscribe  
Notify of