Frauen zurück an den Herd

Peter L.

Die Evolution hat es so vorgesehen. Männer können keine Kinder bekommen, Männer spielen mit Technik, Männer müssen sich beweisen, Männer sind auf der Jagd – während sich Frau um Haus und Kinder kümmert. Wohin soll das führen, wenn zukünftig keiner mehr Kinder bekommt? Wenn gar – dank Frauenquote, Sexismus-Debatte, Emanzipation, Gehaltsdiskussion kein Mann mehr eine Frau heiraten will? Wenn ihm, dem starken, kreativen, ausgeglichenen, reichen oder mächtigen Mann die Lust vergeht?

Die logische Konsequenz, die deutsche Bevölkerung schrumpft und schrumpft bis sie im eigenen Land in der Minderheit ist und irgendwann ausgestorben. Die bereits heute sehr kritische Nachwuchsdiskussion wird ad absurdum geführt – wo sollen denn zukünftig Ingenieure, Lehrlinge und Tüftler herkommen? Aus dem Ausland?

Machen wir uns nichts vor – die Diskussionen um Frauenquote, Gehaltsgleichheit und Sexismus wird nur von den ungeliebten, unschönen, einsamen oder frustrierten Frauen angeheizt – die allergrößte Mehrheit der Frauen – auch der beruflich Erfolgreichen – legt keinen Wert auf diese Diskussion. Keine Frau will später gesagt bekommen, sie sei eine Quotenfrau. Keine Halbtagsfrau will ihr Gehalt mit einem Ganztagsmann vergleichen. Wenn Karriere und Geld, dann sollte diese aufgrund von positiven Charakterzügen, nämlich Sensibilität, Kompetenz oder Verbindlichkeit stattfinden.

Also – was lernen wir daraus? Sehen wir zu, dass Frau von der Politik endlich genug Kindertages- und Kindergartenplätze zur Verfügung gestellt werden. Dann nämlich ist viel Platz für Kinder, die Nachwuchsdebatte beendet und der Karriere steht nichts mehr im Weg. Und: es wird wieder geheiratet und wir können uns endlich den anderen Themen zuwenden. Wird fortgesetzt 😉

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.